Weiterer Sieg für Van Till, Wey erstmals auf dem Weltcup-Podest

Trotz der fehlenden Erfahrung auf der Strecke des Strassenrennens siegt Céline van Till erneut und ist neue Leaderin im Weltcup.

15. Mai 2022

Am Donnerstag der Premierensieg im Bergzeitfahren setzt Van Till ein weiteres dickes Ausrufezeichen hinter eine höchst erfolgreiche Woche. Auf dem kurvigen Kurs durch und um Elzach bestimmt die Dreiradfahrerin aus der Kategorie T2 das Rennen oft von vorne und gewinnt nach 30 Kilometern zwei Sekunden vor der US-Amerikanerin Jill Walsh und der deutschen Lokalmatadorin Angelika Droeck-Kaeser. Damit führt sie die Weltcupwertung nach zwei von drei Stationen an. Anfangs August folgt das Finale mit den Rennen im kanadischen Quebec.

 

Eine Premiere gibt es für Fabiano Wey. Erstmals fährt er im Rahmen des Weltcups aufs Podest. Nicht wie erwartet im Zeitfahren am Donnerstag, als die Beine nicht die Besten waren, sondern im technisch schweren Strassenrennen am Samstag kommt es zur Premiere. Dabei kommt die leichte Steigung ihm sicher entgegen. Mit einer kontrollierten Abfahrt und sauberen Kurven fährt er auf Platz 3. "Das hätte ich vor dem Rennen nicht gedacht, was den Erfolg noch schöner macht", so der 31-Jährige nachdem Rennen. Wie bereits am Donnerstag holt sich Weltmeister Giorgio Farroni aus Italien überlegen den Sieg.

Related articles

contact_support Schick uns eine Nachricht